Funk-Alarmanlagen

Funk-Alarmanlagen sind eine praktische Alternative zu den bekannten kabelgebundenen Alarmanlagen. Per Funk lassen sich für Ihr Haus oder Ihre Wohnung schnell und sicher einzelne Komponenten vernetzen, ohne dass Wände aufgestemmt und Kabel verlegt werden müssen.

Die Vorteile von Funk-Alarmanlagen auf einen Blick

  • Einfache, kabellose Installation
  • Erweiterbarkeit
  • Nachrüstbarkeit
  • VdS-zertifizierte Qualität
  • Beratung, Planung und Installation aus einer Hand

Erweiterbarkeit von Funk-Alarmanlagen

Funk-Alarmanlagen lassen sich jederzeit um weitere Sensoren erweitern. Ob Sie einen zusätzlichen Bewegungsmelder, einen Rauchmelder oder eine Kamera wünschen – eine professionelle Funk-Alarmanlage ist äußerst flexibel und problemlos erweiterbar.

Sicherheit und Komfort durch Funk-Alarmanlagen

Alarmanlagen bieten sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Umfeld ein Mehr an Sicherheit. Alarmsysteme von schutzfabrik überzeugen darüber hinaus auch durch einen echten Mehrwert an Komfort in der Bedienung der Alarmanlagen.
Dabei sind Funk-Alarmanlagen nicht auf den reinen Einbruchschutz zu reduzieren. Durch die Verbindung mit spezifischen Sensoren können Funk-Alarmanlagen auch im Falle eines Wasserschadens oder Brandes Alarm auslösen und so Leben und Kapital schützen.

Unverbindliche Beratung

Als VdS-zertifizierter Errichter ist schutzfabrik Ihr Partner für die professionelle Planung, Installation und Wartung von Funk-Alarmanlagen.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Unterschiede verdrahtete Alarmanlage zu Funkalarmanlagen

Der Funktionsumfang von kabelgebundenen Alarmanlagen und Funkalarmanlagen ist gleich. Bei beiden Funktionsprinzipien können Sie sich auf höchste und modernste Sicherheitsstandards verlassen.
Verdrahtete Alarmanlagen, der Name lässt es vermuten, bezieht sich auf Alarmtechnik, bei der die einzelnen Komponenten mittels eines Kabels verbunden sind und so Signale weitergeben können. Die Funkalarmanlage ersetzt die Übertragung durch Kabel durch Funk, über den die einzelnen Sensoren, Melder und die Zentrale untereinander kommunizieren.

Für die Nutzung von verdrahteten Alarmanlagen müssen in Geschäfts- oder Wohnräumen neue Kabel verlegt werden. Daher eignet sich diese Form der Sicherheitstechnik besonders, wenn ein Objekt grundlegend renoviert oder neugebaut wird.
In bestehende Wohnungen oder Häuser lassen sich Funkalarmanlagen einfacher integrieren. Ein Fachmann kann eine Funkalarmanlage ohne viel Dreck und Staub installieren, da die Kabelverlegung zwischen den einzelnen Modulen der Alarmanlage entfällt.

Ein weiterer Vorteil des Übertragungsweg Funk ist die spielendeinfache Erweiterbarkeit. Ein neuer Sensor oder Melder kann jederzeit problemlos in das System integriert werden, ohne Baumaßnahmen ins Auge fassen zu müssen.
Für Mieter nicht ganz uninteressant: Eine Funkalarmanlage kann bei Aus- oder Umzug jederzeit mitgenommen und im neuen Domizil installiert werden.

Wartung und Instandhaltung von Funkalarmanlagen

Bei Wartung und Instandhaltung unterscheiden sich klassische Alarmanlagen und Funkalarmanlagen insofern, dass die Funkerreichbarkeit regelmäßig überprüft werden muss und natürlich auch die Batterien erneurt werden müssen.

Sind Funkalarmanlagen sicher? (Bitte korrigieren / verbessern)
Funkalarmanlagen bieten denselben Schutz wie kabelgebundene Systeme, in manchen Bereichen vielleicht sogar etwas mehr Schutz. Beide System verfügen über einen Manipulationsschutz. Bei einer Störung des Funk Systems wechseln moderne Anlagen auf eine andere Funkverbindung bzw. Funk-Kanal, so dass die Sicherheit weiter gewährt ist.

VdS zertifizierter Errichter Zertifizierter Errichter des LKA

Rückruf anfordern

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Rufnummer (Pflichtfeld)


Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner in allen Fragen der Sicherheitstechnik!
Sie erreichen uns:
telefonisch: 0234-6060657
per mail: kontakt@schutzfabrik.de

Menü