Die ACP-Zentralen wurden in den 1980- und 1990ern von Alarmcom vertrieben.

Die Zentralen werten an den Eingängen (Differenzialmeldelinie) Alarme und Meldungen mittels Widerstandüberwachung aus.

Die ACP-Zentralen verfügen über eine unterschiedliche Anzahl von Eingängen und Baugruppenstufen:

Die Zentralen ACP A4, ACP A8, ACP B8 und die ACP V8 sind Anlagen, die in sich keine Erweiterbarkeit bieten. Mit den Zentralen ACP C 16 und ACP C 68 wurden die Zentralen erweiterbar und boten die Möglichkeit, über den internen I²C-Bus Baugruppen wie Linienkarten, Blockschlosskarten oder Relaiskarten zu erweitern. Durch einen größeren Prozessor in Verbindung mit einer LSN-Baugruppenkarte wurde die Zentrale zu einer modernen Busanlage.

schutzfabrik hält Ihre ACP-Zentrale instand. Sprechen Sie uns an.

 

 

VdS zertifizierter Errichter Zertifizierter Errichter des LKA

Rückruf anfordern

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Rufnummer (Pflichtfeld)


Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner in allen Fragen der Sicherheitstechnik!
Sie erreichen uns:
telefonisch: 0234-6060657
per mail: kontakt@schutzfabrik.de

Menü